Wir sind Frauen und wir sind Viele!

Die LandFrauen, als größte Frauenorganisation Baden-Württembergs sind stolz darauf, überparteilich und überkonfessionell offen für alle Frauen im ländlichen Raum zu sein.
Wir vereinen unterschiedlichste Berufe, Altersgruppen und Interessen zu einem sichtbaren und hörbaren Ganzen.

Egal ob im politischen Engagement für Frauen auf Kreis- und Landesebene, in der Bildungslandschaft oder im Einsatz für das Gemeinwohl vor Ort in den Ortsvereinen, überall hinterlassen LandFrauen ihre Handschrift, erheben unüberhörbar ihre Stimme, stehen  für Fraueninteressen ein.

Aktuelle Berichte zu Verband

Am 20. April 2021 fand die Mitgliederversammlung des LandFrauenverbandes Württemberg-Baden e.V. statt. Über 60 Führungskräfte trafen sich zu diesem Anlass erstmals über die Online-Plattform Zoom. Präsidentin Marie-Luise Linckh begrüßte die anwesenden Frauen zur ersten digitalen Mitgliederversammlung in der Verbandsgeschichte des LandFrauenverbandes Württemberg-Baden und stellte die Tagesordnung vor.

Am 13. März nahmen fast 50 Frauen ganz bequem von zu Hause aus an der ersten digitalen Sportconvention teil. Das Referententeam, bestehend aus Simone Hemming, Nicole Wühler und Nina Hirsch, sendete direkt aus der Sportscheune Eulenhof in Frankenhardt im Kreis Schwäbisch Hall. Nach der Begrüßung durch Präsidentin Marie-Luise Linckh, übernahm Nicole Wühler das Training. Aus dem Barre-Workout, welches ursprünglich an einer Ballettstange ausgeführt wird, wurde ein Training mit dem Stuhl. Mit ihrer frischen und freundlichen Art forderte sie die Frauen an ihrer „Attitude“ (Körperhaltung) zur arbeiten und brachte sie mit gezielten Übungen an ihre Grenzen. Danach folgte der Workshop „Kraft […]

„Frauen machen derzeit eine Rolle rückwärts in der Geschlechtergerechtigkeit. Im Spagat zwischen Familie und Beruf arbeiten sie seit Wochen zunehmend an ihrer Belastungsgrenze. Sie brauchen dringend Entlastung“, betont Marie-Luise Linckh, Präsidentin des LandFrauenverbandes Württemberg-Baden, zum Internationalen Frauentag. Unsere Pressemitteilung finden Sie hier.

Nachdem das alljährliche ASG-Seminar nicht in der Ländlichen Heimvolkshochschule in Hohebuch in Präsenz durchgeführt werden konnte, fiel die Ent­scheidung, es dieses Jahr als Online-Format anzu­bieten. Am 23. und 24. Februar 2021 nahmen 40 Teilneh­merinnen aus dem ganzen Bundesgebiet teil, um an zwei Tagen mit Expertinnen und Experten wichtige Fragen zur Demokratie und den heutigen Heraus­forderungen im ländlichen Raum zu diskutieren. „Unsere Demokratie ist nicht nur eine Regierungs­form, sie ist vor allem auch eine Lebensform. Und sie hat nicht per se Bestand, sondern ist auf Menschen angewiesen, die um ihren Wert wissen und sich für ihre Erhaltung einsetzen“, hob Marie-Luise Linckh […]

Der Weiterbildungstag der Agrarbotschafterinnen fand dieses Mal in einem anderen Format statt: Als Online-Veranstaltung, aufgeteilt auf zwei Termine, am 7. Dezember 2020 sowie am 20. Januar 2021, jeweils am späten Nachmittag. Damit sich alle Teilnehmerin­nen im digitalen Raum zurechtfinden konnten, wurde im Vorfeld eine Einführungsveranstaltung zum Thema Technik, digitale Etikette und Austausch angeboten. Dies wurde von den Teilnehmerinnen sehr gut ange­nommen. Eine Agrarbotschafterin schrieb: „LandFrau­en haben in unserer Gesellschaft eine Stellung und die Digitalisierung darf an uns nicht vorübergehen. Wir soll­ten uns alle im Klaren sein, dass jeder das tun sollte, was ihm möglich ist, um nach vorne zu kommen. […]

Dem LandFrauenverband Württemberg-Baden ist es ein dringendes Anliegen, dass die Finanzierung der Krebsberatungsstellen in Baden-Württemberg verlässlich gesichert ist. Betroffene und Familienangehörige brauchen Beratung! Die von Bundesgesundheitsminister Jens Spahn in Aussicht gestellte Finanzierung aller Krebsberatungsstellen zu 80 Prozent über die Krankenkassen muss zügig umgesetzt werden. Unsere Pressemitteilung finden Sie hier.

Die diesjährigen Führungskräfteschulungen fanden als hybrides Veranstaltungsformat statt. An zwei Tagen stand die „Motivierende Gesprächsführung“ nach William Miller und Stephen Rollnick im Mittelpunkt. Die Referentin Dr. Petra Maria Schwarz schulte die rund 30 Teilnehmerinnen dabei, wie es mit diesem Ansatz gelingen kann, LandFrauenvereine in die Zukunft zu begleiten.