Die Historie des LandFrauenverbandes Württemberg-Baden e.V.

Der LandFrauenverband Württemberg-Baden e.V. ist eine parteipolitisch neutrale und konfessionell ungebundene Organisation.

Seit der Gründung am 30. April 1947 ist der LandFrauenverband  offen für Frauen aller Generationen und Berufsgruppen. Die Vereine arbeiten selbstständig auf ehrenamtlicher Basis.
Die Verbandsgründerin Marie-Luise Gräfin Leutrum von Ertingen legte von Anfang an Wert darauf, einen selbstständigen und unabhängigen Frauenverband zu gründen.

Die satzungsgemäßen Aufgaben sind  Bildungsarbeit und Interessenvertretung für Frauen und Familien im ländlichen Raum. Die Themen in beiden Bereichen sind vielfältig und so findet sich jede Frau mit ihren persönlichen Anliegen im LandFrauenverband Württemberg-Baden e.V.  wieder.

Seit 1980 ist der LandFrauenverband Württemberg-Baden e.V. anerkannter Träger der ländlichen Erwachsenenbildung.  Bereits am 17. September 1984 wurde das gemeinnützige Bildungs- und Sozialwerk gegründet.
Der Verband ist von der Basis aus entstanden. 1946 sind die ersten Ortsvereine gegründet worden und Anfang 1947 die ersten Kreisverbände.

 

Die Präsidentinnen des LandFrauenverbandes Württemberg-Baden e. V. im Überblick: